NATUREVENTS

LONEALB

 

Naturführungen Frühling - Sommer 2019 

PROGRAMMANGEBOT

 

Sonnenuntergang im Langenauer Becken

Die Sonne steigt höher und erweckt die früh blühenden Pflanzen. Sie nutzen die Chance, vor der Belaubung der Bäume, kräftig zu blühen und Samen auszubilden. Uns erfreuen die Wogen der Märzenbecher, die Blausterne und die ersten Primeln. Der Duft des Bärlauchs im Auwald ist allgegenwärtig.

Vogelstimmen sind zu hören, jetzt im zeitigen Frühling wird kräftig geworben und gebalzt und man kann die einzelnen Arten noch gut unterscheiden.  


Nur wer die Natur kennt, wird letztendlich ihre Wunder lieben und schützen. 

Mit Exkursionen und Naturführungen zur Jahreszeit möchte ich Sie ansprechen, mit mir raus zu gehen in unsere Heimat, in die Naturräume um Langenau.


Feste Termine Frühling - Sommer 2019

 

In Zusammenarbeit mit der ARGE Schwäbisches Donaumoos und der VHS Günzburg:


15.03.19, 17:00:  Wilder Umbruch im Mooswald und Abendstimmung am Vogelturm

30.03.19, 15:00:  Naturkundliche Exkursion ins Gundelfinger Moos

18.05.19 , 15:00:  Naturschönheiten am Wegesrand Familien-Exkursion im Leipheimer Moos

02.06.19,   9:30:   Brennende Schönheiten Naturkundliche Führung in den
                           Reisensburger  Auwald
  

Details siehe Gesamtprogramm:
    


In Zusammenarbeit mit der AG Donaumoos Langenau:

25.05.19, 14:30:  Pflanzenvielfalt im Niedermoor.   Naturkundliche Exkursion mit
                            Holger Müller
  zu den schönsten Moorwiesen im Naturschutzgebiet


Details siehe Gesamtprogramm:


Angebot: Entdeckungstour im mittleren Lonetal
Naturkundlich/archäologischer Streifzug auf den Spuren der Eiszeitjäger
Termin nach Ihrer Wahl

Sie waren hier, vor rund 40 000 Jahren. Menschen wie wir, die in den Täler am Südrand der Schwäbischen Alb bedeutende Spuren der menschlichen Kultur hinterlassen haben: die älteste figürliche Kunst, die älteste Musik und mit dem Löwenmenschen die älteste Religion der Menschheit.
Nicht nur in der Umgebung der drei Welterbehöhlen waren sie unterwegs. Man kann annehmen, dass sie das ganze Lonetal von ihren Streifzügen genau kannten. Der Talboden hat sich seit damals verändert, aber die Felsköpfe der Härtlinge des Jurameeers, Felsüberhänge und Höhlen sind für uns auf der Entdeckungsrunde genauso zu sehen.
Wir spüren ihre Nähe am Salzbühl, am Fohlenhaus, am Mehlsack.Das Leben, der tägliche Kampf mit und in der Natur dieser Menschen der Altsteinzeit steht im Focus dieser Wanderung.
Tiere und Pflanzen waren damals die Lebensgrundlage im nur dünn oder gar nicht bewaldeten Lonetal. Wir schlagen einen Bogen zu unserer heutigen Flora und Fauna im Tal. Auf unserer Entdeckungstour kommen wir an verschiedenen Biotoptypen vorbei: Magerrasen, Lichter Hangwald, Felsköpfe und Wiesen im Talgrund. Spuren der Tiere sind - insbesondere im Winter - allgegenwärtig und locken unsere Aufmerksamkeit.Treffpunkt: Bernstadt, Parklatz Lonetal  

Dauer: ca. 2-3 Stunden.
Gruppenpreise auf Anfrage. 1,5 Stunden Wanderung z.B. 60,- Euro.
2 bis 2,5 Stunden sind eine optimale Tourdauer, bei der Sie sehr viel erfahren können.

Anmeldung erforderlich, siehe unten.

 

Angebot: Frühling im Auwald
Termin nach Ihrer Wahl

 

Sing- und Zwergschwäne auf der Donau

"Donaumoos und Donauauen" ist eins von 34 international bedeutenden Feuchtgebieten in Deutschland.
Tausende Entenvögel, Taucher und Watvögel überwintern alljährlich hier oder legen auf ihren Zugwegen eine Rast ein.
An der Donau zwischen Elchingen und Günzburg lassen sich die Wasservögel auf den Stauseen und Baggerseen gut beobachten.
Auch andere Klein- und Großvögel im Donauwald und
in den flußnahen Gehölzen zu beobachten. Vielleicht gibt es einen Eisvogel zu entdecken? Was ist eine "Specht-Schmiede"?  Auf jeden Fall sind wir im Lebensraum des Bibers. Jetzt, im Frühling, sind überall seine Winter-Aktivitäten noch gut zu erkennen.

 

Kraniche im Flug

Treffpunkt: Riedheim, Holz-Submissionsplatz,
ehem. Munitionsdepot
Dauer: ca. 2-3 Stunden. 
Führungspreis: 5,-€/Teilnehmer, Kinder frei, Gruppenrabatt - bitte anfragen

Anmeldung erforderlich, siehe unten.

 



Angebot: Entdeckungstour im Totholzdschungel
Termin nach Ihrer Wahl

Märzenbecher im Donauwald

Der Fluß ist die Mutter des Auwalds. Er hat den Donauwald, die Bedingungen für einen Wald in Gewässernähe geschaffen. Die Aue braucht den Fluß. Mit der Dynamik der Überflutungen werden für diesen Lebensraum einmalige
Bedingungen geschaffen. Leider ist der Fluß heute zahm geworden, eingesperrt in ein Korsett, begradigt. 
Dennoch sind wir in einem Internationalen Feuchtgebiet.
44 Flußkilometer mit den Speicherseen gehören zu dem
Ramsar Gebiet "Donaumoos und Donauaue".


Rund 10 000 Tier- und Pflanzenarten sind an ein Leben im oder am Totholz angewiesen. Von den hohen Spezialisten der rund 1200 Käferarten sei nur der Juchtenkäfer oder der schöne Alpenbock genannt. Im Bannwald darf sich der Wald frei entfalten und Sturmholz bleibt liegen. 

Vielleicht gibt es einen Eisvogel zu entdecken? Was ist eine "Specht-Schmiede"?  Auf jeden Fall sind wir im Lebensraum des Bibers. Seine Spuren sind allgegenwärtig. Eine Biberburg 
an den alten Kiesbaggerseen liegt auf unserer Runde. 

Treffpunkt: Riedheim, Holz-Submissionsplatz, ehem. Munitionsdepot
Dauer: ca. 2-3 Stunden. 
Führungspreis: 5,-€/Teilnehmer, Kinder frei, Gruppenrabatt - bitte anfragen

Anmeldung erforderlich, siehe unten.


Angebot: Donaumoos rundum
Termin nach Ihrer Wahl

Kulturlandschaft im Donaumoos, durchs Naturschutzgebiet, entlang dem Landesgrenzgraben,über romantischen Knüppelpfad durchs Biberrevier, an dem Beweidungsprojekt  (Wasserbüffel und Robustrinder) vorbei und Rückweg über das botanische Kleinod Tuffgebiet. 

Mögliche Niedermoorspezialisten unter den Vogelarten die wir erhoffen dürfen: Brachvogel, Kiebitz, Bekassine, Blaukehlchen, Schwarzkehlchen.

Abendstimmung im Naturschutzgebiet

Witterungsgerechte Kleidung (festes Schuhwerk) beachten.

Fernglas ist empfehlenswert. Länge: 6,5km  bzw. 8 km.

Treffpunkt:  Langenauer Hallenbad, zur Weiterfahrt Ramminger Bahnhof

Dauer: ca. 3,5  Stunden. Gebühr: 5,-€/Teilnehmer, Kinder frei.

Anmeldung erforderlich, siehe unten!

 

 Angebot: Donauwald individuell 
Termin nach Ihrer Wahl

 

Buntspecht

Verschiedene Rundwanderungen im Nauwald und dem Auwald zwischen Elchingen und Günzburg denkbar. Wir entdecken den winterlichen Auwaldgürtel auch auf schmalenTrampelpfaden.
Reichhaltig ist die Wasservogelwelt zu dieser Jahreszeit auf dem Fluß und den Stauseen.
Kleinvögel turnen im Geäst auf Nahrungssuche.

Witterungsgerechte Kleidung (festes Schuhwerk) beachten.

Dauer: ca. 2-3 Stunden.
Führungspreis: 5,-€/Teilnehmer, Kinder frei, Gruppenrabatt - bitte anfragen

Treffpunkt:  Hallenbadparkplatz Langenau zur Weiterfahrt.

Anmeldung erforderlich, siehe unten!

 

Angebot: Lonetal archäologisch
Termin nach Ihrer Wahl

Wir gehen zurück in die Altsteinzeit. Drei Höhlen gibt es zu entdecken, die bedeutende Fundplätze der Mittleren- und Jüngeren Altsteinzeit sind. Zwei Menschenarten lebte hier: Der Neandertaler und seit 40 000 Jahren, wir, der Homo sapiens. Auf der Rundwanderung lernen wir die reizvollen Hangwälder des Lonetals und die speziellen Lebensräume im Talgrund der Lone kennen.
Landschaftsentwicklung und Geologie ist ebenfalls Thema der Führung.

Führung im Archäopark

Wir werden ein Feuer entfachen, mit steinzeitlichen
Mitteln - wie unserer Vorfahren.

Dauer: ca. 2-3 Stunden.
Gruppenpreis auf Anfrage. 1 Stunden Wanderung z.B. 40,- Euro.
2 bis 2,5 Stunden sind eine optimale Tourdauer, bei der Sie sehr viel erfahren können.

Treffpunkt:  Parkplatz Lindenau.

Anmeldung erforderlich, siehe unten!

 

Angebot: Das Waffenarsenal der Kerbtiere
Termin nach Ihrer Wahl (bevorzugt Sommerhalbjahr)

Die Tierklasse der Insekten ist ein Klasse für sich - uns Menschen sind viele Arten und Ordnungen in vieler Hinsicht weit überlegen. Sie verfügen über interessante Strategien und Anpassungen für Angriff und Verteidigung.
Viele Fleischfresser im Tierreich haben sich auf Insekten spezialisiert, wobei deren größte Feinde selber aus dem Lager der Kerbtiere kommen.

Widderbock

Bei der naturkundlichen Exkursion wollen wir Insekten-
lebensrume erkunden und erleben, was die Sechsbeiner
so an Angriff, Abwehr, Ablenkung und Tarnung drauf
haben.

Auch zur Fortpflanzung der Kerbtiere gibt es viele
spannende und kuriose Geschichten.

Witterungsgerechte Kleidung beachten - wir gehen auch
mal in eine Wiese.

Treffpunkt:  Bernstadt, Lonetalparkplatz

Dauer: ca. 2-3  Stunden.
Führungspreis: 5,-€/Teilnehmer, Kinder frei, Gruppenrabatt - bitte anfragen

Anmeldung erforderlich, siehe unten!


ANMELDUNG:

Per Mail: lonealb@t-online.de  oder Mobil:  0163 3423543   

Mindestteilnehmer  4 Erwachsene. Sie sind allein oder zu zweit, sind terminlich flexibel?
Gern nehme ich Ihre Anmeldung unverbindlich auf und mache Ihnen einen Terminvorschlag.

Teilnahme erfolgt in Eigenverantwortung.

Ich freue mich auf Sie!

Holger Müller

 

 

Brandknabenkraut auf Auwald-Brenne