NATUREVENTS

LONEALB

 

Naturführungen  2024 

PROGRAMMANGEBOT


Die Sonne steigt höher und erweckt die früh blühenden Pflanzen. Sie nutzen die Chance, vor der Belaubung der Bäume, kräftig zu blühen und Samen auszubilden. Uns erfreuen die Wogen der Märzenbecher, die Blausterne und die ersten Primeln. Der Duft des Bärlauchs im Auwald ist allgegenwärtig.

Vogelstimmen sind zu hören, jetzt im zeitigen Frühling wird kräftig geworben und gebalzt und man kann die einzelnen Arten noch gut unterscheiden.  


Nur wer die Natur kennt, wird letztendlich ihre Wunder lieben und schützen.  

Mit Exkursionen und Naturführungen zur Jahreszeit möchte ich Sie ansprechen, mit mir raus zu gehen in unsere Heimat, in die Naturräume um Langenau, im Hürbe- und Brenztal.


Feste Termine 2024

In Zusammenarbeit mit der ARGE Schwäbisches Donaumoos
und der VHS
Günzburg:

15. März 2024  16:30:  Wilder Umbruch im Mooswald
und Abendstimmung amVogelturm


T
reffunkt: Mooswaldsee, Parkplatz am Life-Info-Schild
Dauer: 16:30 bis ca.19:00 Uhr.

23. März 2024, 15:00:  Frühling im Wiesenbrüterparadies

Naturkundliche Exkursion ins Gundelfinger Moos

Dauer:  15:00 bis ca. 17:30 Uhr 
Leitung: Herr Holger Müller, Landschaftsführer

Treffunkt: Weiler Schwarzenwang

20. April 2024  15:00:   Moosfrühling für Kids
Familienexkursion ins Leipheimer Moos
Dauer: 15:00 bis ca. 17:30 Uhr
Leitung: Herr Holger Müller, Landschaftsführer
Treffpunkt: Parkplatz Leipheimer Erlebniswege, Nähe Straußenfarm.
 

2. Juni 2024,   9:30:  Brennende Schönheiten

Naturkundliche Führung in den Reisensburger  Auwald
Dauer: 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr.
Leitung: Holger Müller, Landschaftsführer
Treffpunkt: Sportplatz Reisensburg (Donaubrücke
)

ANMELDUNG erforderlich: ARGE Schwäbisches Donaumoos:
sekretariat@arge-donaumoos.de |  08221 7441
Kursgebühr: 5,-€/Teilnehmer; Kinder und Jugendliche (6-18): 2,-€


In Zusammenarbeit mit der vh Ulm

Lonetal – Frühblüher und Fohlenhaushöhle

Sonntag, 14. April, 13:30 bis 16 Uhr
Holger Müller, Zertifizierter UNESCO Welterbe Guide
Eintritt 10,00 € Anmeldung erforderlich
10-25 Teilnehmer/innen
Treffpunkt: Parkplatz am Salzbühlfelsen
Nr. 24F1508040
Naturkundliche Rundwanderung im Lonetal bei Bernstadt. Frühblüher, die Vogelwelt des engen Trockentals, Wildkräuter am Wegesrand und die Geologie des Lonetals stehen im Fokus der geführten Wanderung. In der Fohlenhaushöhle blicken wir zurück auf die Jäger der ausgehenden Eiszeit und ihr Leben. Die Wegstrecke beträgt ca. 5,5 km (Schotterwege und Waldpfade). Die Wanderung ist familiengeeignet.
Start und Ende ist der Parkplatz am Salzbühlfelsen (nördlich Bernstadt). (ERTS 89 : 576.285,52
5.374.341.97).
Kontakt zum Guide: Holger Müller: Tel. 0163 3423543, oder E-Mail an lonealb@t-online.de,

Im Maien im Donaumoos

Sonntag, 5. Mai, 9:30 bis 13 Uhr

Holger Müller, Zertifizierter UNESCO Welterbe Guide
Eintritt 15,00 € Anmeldung erforderlich
10-25 Teilnehmer/innen
Treffpunkt: Parkplatz am Speckweg bei Rammingen
Nr. 24F1508042
Rundwanderung ins große Niedermoor vor unserer Haustür. Es geht über rund 7 km Schotter-, Gras- und Moorwege. Die Riedvögel sind am Höhepunkt ihrer Balz. Vogelstimmen liegen in der Luft. Die Lebensräume von Biber, Blaukehlchen, Brachvogel, Kiebitz und Bekassine liegen auf unserem Wanderweg und Große Pflanzenfresser (Wasserbüffel) begegnen uns bei ihrer Landschaftspflegearbeit. Die Kräuter des Moores und ihre Nutzung im alten Brauch werden auf der Tour vorgestellt. Die Wanderung ist familiengeeignet. Für abenteuerbegeisterte Kids ein Vergnügen. Bitte an festes Schuhwerk denken (Torfboden). Fernglas ist empfehlenswert.
Start und Ende ist der Parkplatz am Speckweg (südlich Rammingen, über die Bahngleise).
ERTS 89 : 587480, 5373485 .
Kontakt zum Guide: Holger Müller: Tel. 0163 3423543, oder E-Mail an lonealb@t-online.de


In Zusammenarbeit mit der AG Donaumoos, Langenau: 

28. April 2024,   9:30:  Das Langenauer Ried - ein Moor zum Verlieben

Naturkundliche Familien-Führung. Entstehung, Kukltivierung, Torfabbau und das Heute im Hinblick auf Klima und Artenvielfalt stehen im Fokus der 2,5-stündigen Moorwanderung. Kiebitz, Wasservögel, Bekassine, Schwarz- und Blaukehlchen begegnen uns auf den überschwemmten Nasswiesen. Die Erlebnistour ist für naturbegeisterte Kids bestens geeignet. Spass ist auch geboten. Wir durchstreifen den Lebensraum des Bibers und erfahren viel über sein Leben im Moor.
Die Teilnhme ist kostenfrei. Um eine kleine Spende wird gebeten.
Dauer: 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr.
Leitung: Holger Müller, Landschaftsführer
Treffpunkt: Jungviehweide


Wandererlebnisse Heidenheimer Brenzregion unter Leitung von
Holger Müller:

17.März 2024,  13:30   Der Fundort des Löwenmenschen

Archäologische Kurzwanderung im Welterbegebiet Lonetal  zum Fundort des Löwenmenschen. Grabungsgeschichte der berühmten Elfenbeinfigur, sowie weitere altsteinzeitliche Funde, die eiszeitliche Fauna und die Lebensumstände der Eiszeitjäger stehen im Fokus.
Familiengeeignet.

Dauer: 13:30 bis 15:30 Uhr
3 km Wald- und Schotterwege

Start und Ende ist der Parkplatz am Weiler Lindenau (Einkehrmöglichkeit, bei Interesse, Reservierung empfohlen).
48.541131°, 10.170924°

Preis: 6,- € / Teilnehmer – Kinder bis 10 Jahre frei.

ANMELDUNG erforderlich: Holger Müller: 0163 34 235 43

29. März 2024  13:30  Der Fundort des Löwenmenschen
                            - siehe 17.03.24 -


13. April 2024, 13:30   Eiszeitjäger im Lonetal

Rundwanderung im Welterbegebiet Lonetal zum Bockstein, Hohlensteinstadel und der Bärenhöhle. Archäologische- naturkundliche Erlebniswanderung . Wir tauchen ein in die Lebenswelt der Eiszeitjäger. Natur und Geologie des Lonetals runden die Eiszeittour ab.
Familiengeeignet.
Dauer: 3,5 h.
5 bis 6 km  Wald-, Schotter- und Graswege
Start und Ende ist der Parkplatz am Weiler Lindenau (Einkehrmöglichkeit, bei Interesse Reservierung empfohlen).
48.541131°, 10.170924°

Preis: 7,- € / Teilnehmer – Kinder bis 10 Jahre frei.

ANMELDUNG erforderlich: Holger Müller: 0163 34 235 43

21. April 2024,  9:00  Frühling im Wiesenbrüterparadies

Rundwanderung ins Langenauer Ried. Wir durchstreifen den Lebensraum von Biber, Blaukehlchen, Brachvogel, Kiebitz und Bekassine. Große Pflanzenfresser (Wasserbüffel) begegnen uns bei ihrer Landschaftspflegearbeit. 
Familiengeeignet.

Dauer: 9:00 bis ca. 13:00 Uhr
7 km   Schotter-, Gras- und Moorwege, festes Schuhwerk erforderlich.

Start und Ende ist der Parkplatz am Speckweg (südlich Rammingen, über die Bahngleise).
ERTS 89 : 587480, 5373485  
Preis: 8,- € / Teilnehmer – Kinder bis 10 Jahre frei.

ANMELDUNG erforderlich: Holger Müller: 0163 34 235 43


4. Mai 2024, 13:30  Tod im Tal des Löwenmenschen

Knochengeschichten um die Grabungsfunde der Höhlen im Welterbegebiet Lonetal.  Archäologische Rundwanderung mit naturkundlicher Abrundung.
Familiengeeignet.
Dauer: 3,5 h.
5 bis 6 km  Wald-, Schotter- und Graswege. Aufstieg zum Bockstein erfordert etwas Trittsicherheit.
Start und Ende ist der Parkplatz am Weiler Lindenau (Einkehrmöglichkeit, bei Interesse Reservierung empfohlen), Rammingen.
48.541131°, 10.170924°
Preis: 7,- € / Teilnehmer – Kinder bis 10 Jahre frei.

ANMELDUNG erforderlich: Holger Müller: 0163 34 235 43 


20. Mai 2024, 13:30  Heide satt !

Rundwanderung auf den Kalkmagerrasenflächen um Giengen: Hölle, Schießberg,
Läutenberg, Kürnberg laden uns mit ihren botanischen Schätzen ein.
Wissenswertes über Landschaftspflege und Schafbeweidung gibt es zu erfahren.
Familiengeeignet.

Dauer: 3,5 h.
6 km   Schotter - Graswege - Abstieg vom Schießberg erfordert etwas Trittsicherheit.

Parkplatz am Schützenhaus Hohenmemmingen
ERTS 89: 592938, 5387972 

Preis: 7,- € / Teilnehmer – Kinder bis 10 Jahre frei.

ANMELDUNG erforderlich: Holger Müller: 0163 34 235 43

30. Mai 2024, 13:30   Kräuterwanderung im Bett der UR-Brenz

Abwechslungsreiche natur- und landschaftskundliche Rundwanderung um Hüben/Burgberg. An den Hängen grüßen Heideflächen – im Tal der alte Flußgrund: Hinterer See, Vorderer See – Namen um die es Geschichten gibt.
Familiengeeignet

Dauer: 13:30 bis 16:30 Uhr
6 km  Schotter- und Graswege

Start und Ende ist der Parkplatz am Höhlenhaus Hürben, Lonetalstr. 61, Hürben

Preis: 7,- € / Teilnehmer – Kinder bis 10 Jahre frei.

ANMELDUNG erforderlich: Holger Müller: 0163 34 235 43


In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Eiszeitkunst im Lonetal:

2. Juni 2024, 14:00 Uhr Wanderung im Lonetal zum Hohlensteinstadel

Wir erkunden das Tal, aus naturkundlicher, geologischer und archäologischer Sicht. Die Wanderung ist für Kinder bestens geeignet. Kleine archäologische Aktionen (Speerwurf, Zunder entfachen und ein Mammutzahn zum Anfassen) runden die Wanderung ab.
Dauer: 3 h.
3 km  Wald-, Schotter- und Graswege.
Start und Ende ist der Bissinger Parkplatz im Lonetal

Für Kinder bis 10 Jahre ist die Tour frei. Erwachsene


 

22. Juni 2024, 13:30  Heide satt
                                    Details siehe 20. Mai 2024


15. August 2024, 9:30  Tod im Tal des Löwenmenschen                             

Knochengeschichten um die Grabungsfunde der Höhlen im Welterbegebiet Lonetal.  Archäologische Rundwanderung mit naturkundlicher Abrundung.
Familiengeeignet.

Dauer: 3,5 h.
5 bis 6 km  Wald-, Schotter- und Graswege. Aufstieg zum Bockstein erfordert etwas Trittsicherheit.

Start und Ende ist der Parkplatz am Weiler Lindenau (Einkehrmöglichkeit, bei Interesse Reservierung empfohlen), Rammingen.
48.541131°, 10.170924°

Preis: 7,- € / Teilnehmer – Kinder bis 10 Jahre frei.

ANMELDUNG erforderlich: Holger Müller: 0163 34 235 43


15. September 2024, 9:30   Kräuterwanderung im Bett der UR-Brenz

                                                    Details siehe 30. Mai 2024



Im Bocksteinloch


Angebot: Entdeckungstour im mittleren Lonetal
Naturkundlich/archäologischer Streifzug auf den Spuren der Eiszeitjäger
Termin nach Ihrer Wahl

Sie waren hier, vor rund 40 000 Jahren. Menschen wie wir, die in den Täler am Südrand der Schwäbischen Alb bedeutende Spuren der menschlichen Kultur hinterlassen haben: die älteste figürliche Kunst, die älteste Musik und mit dem Löwenmenschen die älteste Religion der Menschheit.
Nicht nur in der Umgebung der drei Welterbehöhlen waren sie unterwegs. Man kann annehmen, dass sie das ganze Lonetal von ihren Streifzügen genau kannten. Der Talboden hat sich seit damals verändert, aber die Felsköpfe der Härtlinge des Jurameeers, Felsüberhänge und Höhlen sind für uns auf der Entdeckungsrunde genauso zu sehen.
Wir spüren ihre Nähe am Salzbühl, am Fohlenhaus, am Mehlsack. Das Leben, der tägliche Kampf mit und in der Natur dieser Menschen der Altsteinzeit steht im Focus dieser Wanderung.
Tiere und Pflanzen waren damals die Lebensgrundlage im nur dünn oder gar nicht bewaldeten Lonetal. Wir schlagen einen Bogen zu unserer heutigen Flora und Fauna im Tal. Auf unserer Entdeckungstour kommen wir an verschiedenen Biotoptypen vorbei: Magerrasen, Lichter Hangwald, Felsköpfe und Wiesen im Talgrund. Spuren der Tiere sind - insbesondere im Winter - allgegenwärtig und locken unsere Aufmerksamkeit.Treffpunkt: Bernstadt, Parklatz Lonetal  

Dauer: ca. 2-3 Stunden.
Gruppenpreise auf Anfrage. 1,5 Stunden Wanderung z.B. 60,- Euro.
2 bis 2,5 Stunden sind eine optimale Tourdauer, bei der Sie sehr viel erfahren können.

Anmeldung erforderlich, siehe unten.

 

Angebot: Frühling im Auwald
Termin nach Ihrer Wahl

 

Sing- und Zwergschwäne auf der Donau

"Donaumoos und Donauauen" ist eins von 34 international bedeutenden Feuchtgebieten in Deutschland.
Tausende Entenvögel, Taucher und Watvögel überwintern alljährlich hier oder legen auf ihren Zugwegen eine Rast ein.
An der Donau zwischen Elchingen und Günzburg lassen sich die Wasservögel auf den Stauseen und Baggerseen gut beobachten.
Auch andere Klein- und Großvögel im Donauwald und
in den flußnahen Gehölzen zu beobachten. Vielleicht gibt es einen Eisvogel zu entdecken? Was ist eine "Specht-Schmiede"?  Auf jeden Fall sind wir im Lebensraum des Bibers. Jetzt, im Frühling, sind überall seine Winter-Aktivitäten noch gut zu erkennen.

 

Kraniche im Flug

Treffpunkt: Riedheim, Holz-Submissionsplatz,
ehem. Munitionsdepot
Dauer: ca. 2-3 Stunden. 
Führungspreis: 5,-€/Teilnehmer, Kinder frei, Gruppenrabatt - bitte anfragen

Anmeldung erforderlich, siehe unten.

 



Angebot: Entdeckungstour im Totholzdschungel
Termin nach Ihrer Wahl

Märzenbecher im Donauwald

Der Fluß ist die Mutter des Auwalds. Er hat den Donauwald, die Bedingungen für einen Wald in Gewässernähe geschaffen. Die Aue braucht den Fluß. Mit der Dynamik der Überflutungen werden für diesen Lebensraum einmalige
Bedingungen geschaffen. Leider ist der Fluß heute zahm geworden, eingesperrt in ein Korsett, begradigt. 
Dennoch sind wir in einem Internationalen Feuchtgebiet.
44 Flußkilometer mit den Speicherseen gehören zu dem
Ramsar Gebiet "Donaumoos und Donauaue".


Rund 10 000 Tier- und Pflanzenarten sind an ein Leben im oder am Totholz angewiesen. Von den hohen Spezialisten der rund 1200 Käferarten sei nur der Juchtenkäfer oder der schöne Alpenbock genannt. Im Bannwald darf sich der Wald frei entfalten und Sturmholz bleibt liegen. 

Vielleicht gibt es einen Eisvogel zu entdecken? Was ist eine "Specht-Schmiede"?  Auf jeden Fall sind wir im Lebensraum des Bibers. Seine Spuren sind allgegenwärtig. Eine Biberburg 
an den alten Kiesbaggerseen liegt auf unserer Runde. 

Treffpunkt: Riedheim, Holz-Submissionsplatz, ehem. Munitionsdepot
Dauer: ca. 2-3 Stunden. 
Führungspreis: 5,-€/Teilnehmer, Kinder frei, Gruppenrabatt - bitte anfragen

Anmeldung erforderlich, siehe unten.


Sumpf-Siegwurz, Gladiolus palustris

Angebot: Donaumoos rundum
Termin nach Ihrer Wahl

Kulturlandschaft im Donaumoos, durchs Naturschutzgebiet,
entlang dem Landesgrenzgraben,über romantischen
Knüppelpfad durchs Biberrevier, an dem Beweidungsprojekt
 (Wasserbüffel und Robustrinder) vorbei und Rückweg über
das botanische Kleinod Tuffgebiet. 

Mögliche Niedermoorspezialisten unter den Vogelarten
die wir erhoffen dürfen: Brachvogel, Kiebitz, Bekassine,
Blaukehlchen, Schwarzkehlchen.


Witterungsgerechte Kleidung (festes Schuhwerk) beachten.

Fernglas ist empfehlenswert. Länge: 6,5km  bzw. 8 km.

Weiherveilchen, Viola Stagnina Bild: Peter Banzhaf

Treffpunkt:  Langenauer Hallenbad,
zur Weiterfahrt Ramminger Bahnhof

Dauer: ca. 3,5  Stunden. Gebühr: 5,-€/Teilnehmer, Kinder frei.

Anmeldung erforderlich, siehe unten!




 

 Angebot: Donauwald individuell 
Termin nach Ihrer Wahl

 

Buntspecht

Verschiedene Rundwanderungen im Nauwald und dem Auwald zwischen Elchingen und Günzburg denkbar. Wir entdecken den winterlichen Auwaldgürtel auch auf schmalenTrampelpfaden.
Reichhaltig ist die Wasservogelwelt zu dieser Jahreszeit auf dem Fluß und den Stauseen.
Kleinvögel turnen im Geäst auf Nahrungssuche.

Witterungsgerechte Kleidung (festes Schuhwerk) beachten.

Dauer: ca. 2-3 Stunden.
Führungspreis: 5,-€/Teilnehmer, Kinder frei, Gruppenrabatt - bitte anfragen

Treffpunkt:  Hallenbadparkplatz Langenau zur Weiterfahrt.

Anmeldung erforderlich, siehe unten!

 

Angebot: Lonetal archäologisch
Termin nach Ihrer Wahl

Das Feuer ist entfacht - Holger Müller am Platz des Feuers im Archäopark

Wir gehen zurück in die Altsteinzeit. Drei Höhlen gibt es zu entdecken, die bedeutende Fundplätze der Mittleren- und Jüngeren Altsteinzeit sind. Zwei Menschenarten lebte hier: Der Neandertaler und seit 40 000 Jahren, wir, der Homo sapiens. Auf der Rundwanderung lernen wir die reizvollen Hangwälder des Lonetals und die speziellen Lebensräume im Talgrund der Lone kennen.
Landschaftsentwicklung und Geologie ist ebenfalls Thema der Führung.
Wir werden ein Feuer entfachen, mit steinzeitlichen
Mitteln - wie unserer Vorfahren.

Dauer: ca. 2-3 Stunden.
Gruppenpreis auf Anfrage. 1 Stunden Wanderung z.B. 40,- Euro.
2 bis 2,5 Stunden sind eine optimale Tourdauer, bei der Sie sehr viel erfahren können.

Treffpunkt:  Parkplatz Lindenau.

Anmeldung erforderlich, siehe unten!

 




Angebot: Das Waffenarsenal der Kerbtiere
Termin nach Ihrer Wahl (bevorzugt Sommerhalbjahr)

Die Tierklasse der Insekten ist ein Klasse für sich - uns Menschen sind viele Arten und Ordnungen in vieler Hinsicht weit überlegen. Sie verfügen über interessante Strategien und Anpassungen für Angriff und Verteidigung.
Viele Fleischfresser im Tierreich haben sich auf Insekten spezialisiert, wobei deren größte Feinde selber aus dem Lager der Kerbtiere kommen.

Widderbock

Bei der naturkundlichen Exkursion wollen wir Insekten-
lebensrume erkunden und erleben, was die Sechsbeiner
so an Angriff, Abwehr, Ablenkung und Tarnung drauf
haben.

Auch zur Fortpflanzung der Kerbtiere gibt es viele
spannende und kuriose Geschichten.

Witterungsgerechte Kleidung beachten - wir gehen auch
mal in eine Wiese.

Treffpunkt:  Bernstadt, Lonetalparkplatz

Dauer: ca. 2-3  Stunden.
Führungspreis: 5,-€/Teilnehmer, Kinder frei, Gruppenrabatt - bitte anfragen

Anmeldung erforderlich, siehe unten!


ANMELDUNG:

Per Mail: lonealb@t-online.de  oder Mobil:  0163 3423543  

Mindestteilnehmer  4 Erwachsene. Sie sind allein oder zu zweit, sind terminlich flexibel?
Gern nehme ich Ihre Anmeldung unverbindlich auf und mache Ihnen einen Terminvorschlag.

Teilnahme erfolgt in Eigenverantwortung.

Ich freue mich auf Sie!

Holger Müller

 

 

Brandknabenkraut auf Auwald-Brenne

 

 

Prachtnelke auf einer Streuwiese im Donaumoos